LAGF hinterlässt Spuren auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) Drucken

LAGF auf der Grünen Woche vom 20.01.- 29.01.2012
Auch dieses Jahr war die Lehranstalt für Gartenbau und Floristik Großbeeren (LAGF) e.V. wieder mit einem eigenen Stand auf der Grünen Woche in der Blumenhalle (9c) vertreten. Wie auch im letzten Jahr präsentierte sich die LAGF mit Ihrem Nachwuchs-werbeprojekt „Abenteuer Gärtnerei".

Mit diesem Projekt - in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband Gartenbau (ZVG) e.V. und dem Landesverband Gartenbau Brandenburg (LVG) werden modellhaft seit Ende 2010 mit Unterstützung des Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg neue Wege in der Nachwuchswerbung für den Beruf des Gärtners beschritten. Auch am diesjährigen Messestand von „Abenteuer Gärtnerei" gab es wieder viel Neues und Interessantes rund um die Pflanzenwelt und den Beruf des Gärtners zu bestaunen.

Das Schülerprogramm der LAGF
Am Vormittag wurden im Rahmen des Schülerprogramms der Internationalen Grünen Woche (IGW) Schulklassen verschiedener Klassenstufen von den Auszubildenden des LAGF Ausbildungs-förderwerkes (AFW) über Schädlinge und Nützlinge in der Pflanzenwelt informiert. Die Schüler konnten sich diese anschließend unter dem Mikroskop genauer anschauen. Darüber hinaus konnte sich jeder Schüler seine eigne „Goethepflanze" topfen, die er bzw. sie selbstverständlich auch mit nachhause nehmen konnte. Hierbei fwurden erstmals die neuen Töpfe des LVG „Regionale Pflanzen aus Gärtnerhand – gewachsen in Berlin-Brandenburg" sowie die neuen Stecketiketten „LAGF hinterlässt Spuren" der Öffentlichkeit praktisch vorgestellt.

Neue Ausstellungsobjekte und Projektneuigkeiten
Eine mit Insektivoren („Fleischfressende Pflanzen") bepflanzte „High-tech Schubkarre" erfreute sich großen Interesses. Sie war mit einem Wasserspiel und elektrischer Beleuchtung ausgestattet. Auch erregten die „Ecospheren" - ein in sich geschlossenes Ökosystem mit lebenden Pflanzen und Tieren - großes Aufsehen.

Im Mittelpunkt die neue „Gärtner-Kultpflanze" - das Brutblatt
Nicht ohne gärtnerischen Sachverstand und so mancher Marketing-überlegung wurde von der LAGF das Brutblatt – auch volkstümlich Goethepflanze genannt – als „Nachwuchswerbepflanze" für das Projekt Abenteuer Gärtnerei ausgewählt. Das ursprüngliche Hauptverbreitungs-gebiet dieser Pflanzengruppe aus der Gattung Kalanchoe, Sektion Bryophyllum ist Madagaskar. Als einfach zu haltende, schnellwachsende und leicht zu vermehrende Zimmerpflanze ist sie selbst in Kinderhänden „fast unkaputtbar" – und ein gärtnerischer Kulturerfolg ist mehr oder weniger unvermeidlich.

Besonders interessant an dieser Pflanzengruppe ist, dass an deren Beispiel eine Vielzahl unterrichtsrelevanter Themen - von der Grundschule bis zur gymnasialen Oberstufe - eindrucksvoll und praktisch demonstriert werden können. Darüber hinaus besitzt sie den gärtnerischen Vorzug wirklich ganzjährig durch Brutknospen und Stecklinge vermehrbar zu sein. Damit ist sie die ideale „Kultpflanze" für Pflanzaktionen im Rahmen der gärtnerischen Nachwuchswerbung.

Doch nicht nur bei Kindern und Jugendlichen kommt das Brutblatt als neue gärtnerische „Kultpflanze" an. Auch bei vielen Erwachsenen und älteren Mitbürgern weckt das Brutblatt so manche Erinnerung an die eigenen „Kulturerlebnisse" in Kinderjahren mit dieser Pflanzegruppe. Und da gibt es dann auch einiges zu erzählen. Und hier erschließt sich dann auch der Sinn des ganzen: Es geht um die das erzählen von Geschichten um den Gärtner und rund ums gärtnern.

Mit dem diesjährigen Messestand der LAGF konnte wieder auf spektakuläre Weise auf das interessante Berufsbild des Gärtners aufmerksam gemacht und offensiv Nachwuchswerbung betrieben werden. Mehr als 20 Klassen und rund 3.000 Messebesucher wurden auf diese Weise mit Informationen und gärtnerischen Erlebnissen rund um die gärtnerische Berufsbildung „versorgt". Das Projekt „Abenteuer Gärtnerei" zeigt was auch heutzutage noch möglich ist:

  • begeisterte Kinder und Jugendliche und
  • die Faszination für einen außergewöhnlichen Beruf: Den Gärtner.

 

Dieter Franz Obermaier, Geschäftsführender Leiter der LAGF
Antje Kleinig, Projektmitarbeiterin "Abenteuer Gärtnerei"