Ein Meer aus Blüten Drucken

Märkische Allgemeine Zeitung, 20.06.2011 - Von Hartmut F. Reck

BERUFSWETTBEWERB: Junge Gärtner lassen's wachsen

Nächst-Neuendorfer Azubi holt den Landestitel in Großbeeren

GROSSBEEREN - Die besten Berufsschüler aller gärtnerischen Fachsparten trafen sich gestern zum Landesentscheid der grünen Berufe auf dem Gelände der Lehranstalt für Gartenbau und Floristik (LAGF) des Gartenbauzentrums in Großbeeren. Unter dem Motto „Grüne Berufe sind voller Leben – Wir lassen's wachsen!" nahmen sie am Berufswettbewerb 2011 teil. Sie alle hatten im Vorentscheid an ihren Berliner und Brandenburger Berufsschulen die Fahrkarte nach Großbeeren gewonnen und versuchten nun, das Ticket zur Bundesgartenschau in Koblenz zu ergattern. Dort findet am 31. August und 1. September der Bundesausscheid statt. Dies gelang gestern in der Stufe A (1. und 2. Lehrjahr) dem Team mit Louis Schmiedehaus von der Gärtnerei Wosch in Nächst Neuendorf, Stephan Obst vom Max-Planck-Institut Potsdam und Fabian Pawlak von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten.

In der Stufe B (3. Lehrjahr und junge Facharbeiter) gewann ein Zweierteam, da der Dritte erkrankt war. Landessieger wurden Julia Chmielowitz von der Grüner Flor GmbH Schwedt und Christian Ott von der Jungpflanzen GmbH Oberkrämer.

Wie alle anderen Teilnehmer mussten sie zehn Stationen mit theoretischen und praktischen Aufgaben abarbeiten. So sollten sie zunächst Pflanzen bestimmen. In der ersten Stufe reichten die deutschen Bezeichnungen, bei den älteren Teilnehmern wurden schon die botanische Namen erwartet.

Die praktischen Aufgaben reichten vom Binden eines Blumenstraußes zum Valentinstag bis zur Gestaltung eines Urnengrabes. Aber auch ganz praktische Dinge wie die Sicherung von Transportgut auf der Ladefläche eines Kleintransporters mit Antirutschmatte, Kantenschonern und Spanngurten waren gefragt. 80 Prozent aller Lkw-Ladungen seien mangelhaft gesichert, belehrte ein Vertreter der Berufsgenossenschaft die Azubis, weshalb man sie hierbei für dieses Thema sensibilisieren wolle. Auf der Parzelle des künftigen Schulgartens der Großbeerener Otfried-Preußler-Schule, für den am Wochenende am Tag der offenen Tür des Gartenbauzentrums der erste Spatenstich stattgefunden hatte, mussten die Gartenbaulehrlinge so schnell wie möglich ein Nivelliergerät aufbauen. Ohne diese technische Hilfe, nur mit reinem Augenmaß, mussten sie einen Turm aus Steinen aufschichten, der möglichst genau so hoch sein sollte wie eine entfernte Höhenmarke.

Bundesweit nahmen mehr als 7000 Gärtnerlehrlinge an dem Wettbewerb teil, der alle zwei Jahre ausgerichtet wird und seinen Endausscheid immer dort begeht, wo gerade die Bundesgartenschau stattfindet. „In vier Jahren sind wir die Gastgeber", freute sich Wettbewerbsleiter Christian Wölfle, „denn dann findet die Bundesgartenschau in der Havelregion statt."

Märkische Allgemeine Zeitung im Internet: www.maerkischeallgemeine.de